Fragen und Antworten

tiny domo claim signet

Für Tiny Houses gibt es in Deutschland bislang keine offizielle Definition. Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff „winziges Haus“ und wird in der Regel für Häuser unter 50 qm Wohnfläche verwendet. Tiny Houses sind darauf ausgerichtet, ein nachhaltigeres, einfacheres und erfüllenderes Leben zu ermöglichen.

Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Varianten, mit oder ohne Räder, modular oder komplett, mit oder ohne Fundament, Tiny Houses aus Containern und sogenannten Off-Grid-Tiny-Houses. Off-Grid Tiny Houses sind so konzipiert, dass sie vollständig unabhängig von Strom-, Wasser- oder Abwassersystemen sind und oft mit erneuerbaren Energiequellen wie Solar- oder Windenergie betrieben werden. 

Wir haben uns auf die Variante Tiny House auf Rädern also eines mobilen Holzhauses auf einem Pkw-Anhänger spezialisiert, können aber auf Wunsch auch feststehende Tiny Häuser für Baugrundstücke anbieten. Mit einer Vissolar Hybridsolar-Anlage ausgestattet können wir ihr tiny domo zu einem Off-Grid Tiny House machen.

Tiny Houses sprechen eine breite Zielgruppe an und werden von Menschen aus verschiedenen Lebensbereichen und Altersgruppen geschätzt. Hier sind einige  Zielgruppen, die sich oft für Tiny Houses interessieren:

  1. Umweltbewusste Personen: Menschen, die sich für Nachhaltigkeit und  Umweltschutz interessieren, schätzen Tiny Houses aufgrund ihrer geringen Größe, ihres geringen Energiebedarfs und der Möglichkeit, recycelte oder nachhaltige Materialien zu verwenden.
  2.  Minimalisten: Menschen, die einen  minimalistischen Lebensstil führen möchten und sich von materiellen Besitztümern lösen wollen, sind oft von der Idee eines Tiny House begeistert.
  3. Reisende: Tiny Houses auf Rädern bieten eine flexible und mobile Lebensweise, die sich besonders für Menschen und Geschäftstreibende eignet, die gerne reisen oder ihre Umgebung aus privaten oder beruflichen Gründen oft wechseln.
  4. Junges Publikum: Insbesondere junge Menschen, die Schwierigkeiten haben, eine bezahlbare Wohnung in städtischen Gebieten zu finden, interessieren sich zunehmend für Tiny Houses als eine Möglichkeit, ein eigenes Heim zu besitzen.
  5. Senioren: Ältere Menschen, die auf der Suche nach einer Alternative zu einem großen Haus oder einer Wohnung sind, finden in Tiny Houses eine Option, die ihnen mehr Freiheit und Unabhängigkeit bietet und gleichzeitig pflegeleichter ist.

Es gibt natürlich viele weitere Zielgruppen, die sich für Tiny Houses interessieren können.

Die meisten Tiny Houses haben eine Grundfläche von 15 bis 30 m², obwohl es auch kleinere oder größere Modelle gibt. Das mag zwar auf den ersten Blick nicht viel erscheinen, aber viele Tiny Houses nutzen den verfügbaren Platz auf intelligente Weise, um so viel Stauraum und Komfort wie möglich zu bieten.  

Ein tiny domo ist je nach Modell in unterschiedlichen Längen verfügbar und ca 2,5m breit, um auf einem Trailer montiert und auf der Straße transportiert werden zu können.
Beachten sie, dass ein tiny domo nicht auf die Grundfläche beschränkt sind. Unsere Modelle verfügen über eine zusätzliche Ebene, welche als Schlafzimmer genutzt wird und damit das Nutzflächenangebot erhöht.

Die Antwort auf diese Frage hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Bauvorschriften in der jeweiligen Region, die Art des Tiny Houses (mobiles oder stationäres) und die Art des Landes, auf dem das Tiny House aufgestellt werden soll.

Hier sind einige Möglichkeiten:

  1. Private Grundstücke: Einige Besitzer von Tiny Houses stellen ihre Häuser auf privaten Grundstücken auf, die sie entweder besitzen oder gemietet haben. Hierbei muss allerdings die Baugenehmigung beachtet werden.
  2. Campingplätze: Viele Campingplätze erlauben es Besitzern von Tiny Houses, ihre Häuser aufzustellen. Hierbei ist jedoch oft eine Dauercamping-Genehmigung erforderlich und es können Einschränkungen hinsichtlich der Größe und des Alters des Tiny Houses gelten.
  3. Mobiles Reisen: Wenn es sich um ein mobiles Tiny House bei wie tiny domo handelt, steht es auf Rädern und kann durch geeignete Zugfahrzeuge auf öffentlichen Straßen transportiert werden. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass es sich nicht auf Privatgrundstücken aufhalten darf, da dies als Hausbesetzung gelten kann.
  4. Tiny House Gemeinschaften: Es gibt mittlerweile auch einige Gemeinschaften, die speziell für Besitzer von Tiny Houses geschaffen wurden. Hier kann das Tiny House aufgestellt werden, solange es den Vorschriften der Gemeinschaft entspricht.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Baugenehmigung und andere Vorschriften je nach Region und Land unterschiedlich sein können. Vor dem Kauf oder Bau eines Tiny Houses sollte man sich daher über die jeweiligen Vorschriften und Genehmigungen in der Region informieren.

Ja. Unsere Tiny Houses sind entsprechend wintertauglich gedämmt und serienmäßig mit Fußbodenheizung und Klimaanlage ausgestattet. Damit können sie problemlos das ganze Jahr über bewohnt werden. Sofern das Tiny House als Erstwohnsitz auf einem Baugrundstück genutzt wird, muss es den Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) entsprechen. Ein Energieausweis ist für Häuser unter 50 qm nicht erforderlich.

Durch die Nutzung des Tiny House für dauerhafte Wohnzwecke wird es zum Gebäude. Auf welchen Grundstücken man Gebäude errichten darf, ist im Flächennutzungsplan sowie – falls vorhanden – im Bebauungsplan der jeweiligen Kommune geregelt. Für die Aufstellung ist eine Baugenehmigung erforderlich. Wir empfehlen eine frühzeitige Abstimmung mit der örtlich zuständigen Baubehörde. 

Alternativ kann das Tiny House auch übergangsweise oder dauerhaft auf einem geeigneten Campingplatz oder in einem Tiny House Village aufgestellt werden. Dafür ist keine Baugenehmigung erforderlich. Die Anmeldung eines Erstwohnsitzes ist dort i.d.R. allerdings nicht möglich.

Durch seine Größe und das Gewicht von bis zu 3,5 t ist mit unseren mobilen tiny domos ein gelegentlicher Standortwechsel zwar jederzeit möglich. Grundsätzlich ist es aber ein Haus und kein Wohnwagen und daher nicht für regelmäßige Transporte auf der Straße konzipiert.

Das richtet sich nach Modell (Living, Wellness oder Business), der Größe, der Ausbaustufe (Schlüsselfertig / Ausbauhaus / DIY Bausatz), den verwendeten Materialien sowie der gewünschten Ausstattung (Einbauten, Technik, Geräte). Nach Klärung dieser Punkte in einem Planungsgespräch erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot für Ihr tiny domo Wunschhaus.

Die Bauzeit eines tiny domo Tiny House variiert je nach Größe, Komplexität und Ausstattung des Hauses sowie auch nach den individuellen Anforderungen des Käufers. Es ist auch wichtig zu beachten, dass der Bau eines Tiny House oft nicht nur den Bau des Hauses selbst umfasst, sondern auch die Vorbereitung des Standortes, die Installation von Strom-, Wasser- und Abwasseranschlüssen sowie die Einhaltung aller relevanten Bauvorschriften und -genehmigungen. All diese Faktoren können die Zeit beeinflussen, bis Sie ihr tiny domo Tiny House beziehen können.

Im Allgemeinen dauert es zwischen 4 bis 5 Monate, um ein tiny domo zu bauen. Die Lieferzeit ihres tiny domo finden sie in ihrem Angebot. Wenn es sich um ein maßgeschneidertes tiny domo handelt, kann die Bauzeit auch länger sein.

 

Unsere Finanzierungspartner helfen Ihnen bei Bedarf mit der Finanzierung Ihres tiny domo über verschiedene Banken oder Kreditinstitute mit speziell auf Tiny Houses zugeschnittenen Finanzierungslösungen.

Es gibt Versicherungen, die spezielle auf Tiny Houses zugeschnittene Versicherungspakete für Gebäude, Hausrat und Transport anbieten. Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen dazu weiter.

Das Thema Autarkie im Tiny House ist ein sehr umfangreiches und komplexes Thema. Deshalb klären wir im Planungsgespräch sehr genau Ihre Wünsche und Anforderungen an den gewünschten Autarkiestandard.

Von Kompost– oder TrockenTrenntoiletten, duale Herdplattenfunktion (Gas & Strom) bis zu Filter– und Wasseraufbereitungssystemen gibt es viele mögliche Komponenten.

Zudem statten wir auf Wunsch unsere tiny domos mit dem innovativen VISSOLAR Energiesystem aus  – damit produzieren Sie Ihren Wärme- und Strombedarf selbst mit Solarenergie und können diesen speichern. So machen Sie ihr tiny domo zu einem Off-Grid Tiny House. 

Die Schritte nach dem erfolgtem Kauf sind:

  1.  50 % Anzahlung
  2.  Bemusterung d.h. Festlegung  der Fensterfarbe, Außenfassade und Innenraumgestaltung
  3. Produktion
  4. Auslieferung 
  5. Restzahlung bei Auslieferung

Ihr fertiggestelltes tiny domo wird zu Ihnen nach Deutschland, Italien, Schweiz und Österreich geliefert.  Auf Wunsch kann Ihr tiny domo auch selbst abgeholt werden.

Es ist wichtig, die Vorschriften und Gesetze für den Transport von Tiny Houses in der jeweiligen Region zu beachten, einschließlich Gewichtsbeschränkungen, Geschwindigkeitsbeschränkungen und notwendiger Zulassungen. In Deutschland darf ein Anhänger, der mit einem Führerschein der Klasse B gezogen werden darf, ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen nicht überschreiten, es sei denn, das Zugfahrzeug ist selbst ein schwerer LKW.

Die Gewichte von Tiny Houses variieren je nach Größe, Material und Ausstattung. Unsere mobilen tiny domos sind auf einem dafür passenden Trailer montiert und können serienmäßig mit einem Pkw als Zugfahrzeug transportiert werden.

Der Pkw muss für eine gebremste Anhängerlast von bis zu 3,5 t zugelassen sein. Der Fahrer benötigt einen Führerschein der Klasse B bzw. der alten Klasse 3.

Nein, Probeübernachtungen sind derzeit nicht möglich.

tiny domo gibt 5 Jahre Garantie auf die Bausubstanz. Für Geräte wie Herd, Heizanlage, etc. gibt es unterschiedliche Garantiezeiten, je nach Hersteller. 

Die gesetzlichen Vorgaben für den Standort eines Tiny Houses variieren je nach Land und Region. In Deutschland gibt es keine allgemeingültigen Vorschriften für Tiny Houses, da sie oft als Mobilheime oder als Gartenhäuser betrachtet werden können, je nach Größe und Ausstattung.

Hier sind einige wichtige Punkte zu beachten:

  1. Baurechtliche Vorschriften: Ein Tiny House muss den baurechtlichen Vorschriften der jeweiligen Region entsprechen. Dazu gehören oft Mindestabstände zu Nachbargrundstücken und Einhaltung von Baugrenzen.
  2. Genehmigung für den Standort: Für den Standort eines Tiny Houses ist normalerweise eine Genehmigung der örtlichen Behörden erforderlich, insbesondere wenn es sich um einen dauerhaften Wohnsitz handelt.
  3. Grundstück: Ein Tiny House benötigt normalerweise ein Grundstück, auf dem es aufgestellt werden kann. Dies kann ein eigenes Grundstück oder eine Mietvereinbarung für ein Grundstück sein.
  4. Abwasser- und Stromanschluss: Wenn das Tiny House als dauerhafter Wohnsitz genutzt wird, sind oft Anschlüsse für Strom und Abwasser erforderlich. In einigen Fällen kann jedoch ein Off-Grid-System verwendet werden, um Strom und Wasser unabhängig zu erzeugen.
  5. Brand- und Sicherheitsvorschriften: Ein Tiny House muss oft bestimmte Sicherheitsvorschriften erfüllen, wie z.B. Brandschutz und Rauchmelder.

Wir empfehlen, die spezifischen Vorschriften für den Standort eines Tiny Houses in der jeweiligen Region zu recherchieren und alle erforderlichen Genehmigungen einzuholen, um mögliche Probleme mit den Behörden ausschließen zu können.